DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 170800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 17.03.2020, 11:00 Uhr

Heute über dem Südosten etwas Regen, allmählich abziehend. An der Nordsee auffrischender Südwestwind mit einzelnen Windböen, in der Nacht auch mit stürmischen Böen. Im Süden nachts Nebel und Frost in Bodennähe.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 18.03.2020, 11:00 Uhr:

Der Südosten wird von einem schwachen, vor allem in hohen
Luftschichten erkennbaren Tief beeinflusst, das im Tagesverlauf in Richtung Österreich abzieht. Dagegen sind im Norden heute und in den Folgetagen immer wieder Tiefausläufer wetterwirksam, während sonst Hochdruckeinfluss dominiert.

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Mittwoch im Südosten und in höheren
Mittelgebirgslagen Tiefstwerte um den Gefrierpunkt, im Süden und in der Mitte in geschützten Lagen gebietsweise Bodenfrost. Dabei örtlich Glätte durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen.

WIND/STURM:
Im Tagesverlauf an der Nordsee einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Mittwoch zuerst an der Nordseeküste und in Schleswig-Holstein, später auch an der Ostseeküste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, in Nordfriesland exponiert vereinzelt auch stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8).

Am Mittwochvormittag im Norden schon wieder nachlassender Wind und nur noch vereinzelt Windböen um 55 km/h (Bft 7). Am Nachmittag keine warnwürdigen Böen mehr.

NEBEL:
In der Nacht auf Mittwoch im Süden häufig Nebel, teils mit
Sichtweiten unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 17.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas