DWD -> Regionenwetter – Nordrhein-Westfalen –

VHDL16 DWEH 161000
Deutscher Wetterdienst
Regionenwetter-aktuell
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Essen
am Montag, 16.03.20, 11:30 Uhr

Heiter, im Tagesverlauf wolkig. Am späten Abend und in der Nacht 
etwas Regen. Warnfrei. 

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen:

Heute Mittag heiter, im weiteren Tagesverlauf zeitweise auch Durchzug
dichterer Wolken. Zum Abend gebietsweise etwas Regen. Sehr milde 
Höchstwerte zwischen 14 und 17 Grad. Schwacher Wind aus Süd, im 
Tagesverlauf über West auf Nordwest drehend. 
In der Nacht zum Dienstag unterschiedlich bewölkt und örtlich noch 
etwas Regen. Örtlich Nebelbildung. Tiefste Temperatur zwischen 5 und 
2 Grad.

Am Dienstag meist heiter und niederschlagsfrei. Höchstwerte 14 bis 18
Grad. Schwacher Wind aus südwestlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch gering bewölkt oder klar und 
niederschlagsfrei. Tiefstwerte 7 bis 3 Grad, in Hochlagen 1 Grad.

Am Mittwoch neben einigen Wolkenfeldern häufig Sonnenschein und 
überwiegend niederschlagsfrei. Höchstwerte 15 bis 19 Grad. Mäßiger 
Westwind.
In der Nacht zum Donnerstag von Nordwesten Durchzug dichterer 
Wolkenfelder. Dabei niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur zwischen 7 
und 4, im Bergland 4 bis 2 Grad.

Am Donnerstag wolkig bis stark bewölkt, besonders im Norden etwas 
Regen. Höchsttemperatur 14 bis 17 Grad. Zunächst schwacher Wind aus 
West, später aus West bis Nordwest.
In der Nacht zum Freitag wolkig bis stark bewölkt und ganz vereinzelt
etwas Regen. Tiefstwerte um 6 Grad, im höheren Bergland bis 2 Grad.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Montag, den 16.03.2020, 11:30 Uhr -
"Richtig frühlingshaft ist es am heutigen Montag in weiten Teilen des
Landes. Hoch HELGE über Südosteuropa sorgt vielerorts für 
Sonnenschein und Höchstwerten von 15 bis örtlich 20 Grad. Der Norden 
sowie im Tagesverlauf auch zunehmend der Westen sehen beim Blick in 
den Himmel dagegen oftmals nur grau in grau. Dazu bleibt es im Norden
mit 10 bis 15 Grad eine Spur kühler als im Rest des Landes. Der 
"Spielverderber" ist in diesem Fall der Ausläufer eines Tiefs über 
dem Weißen Meer, der am heutigen Montag immer weiter in die 
Nordwesthälfte Deutschlands vorandringt.

Am morgigen Dienstag liegt der eben angesprochene Ausläufer dann quer
über der Mitte Deutschlands, sodass man sich dort sowie auch im Süden
mit viel Gewölk und etwas Regen herumschlagen muss. Hoch HELGE hat 
somit also ausgespielt und verzieht sich nach Osten. Das gefällt dem 
Azorenhoch jedoch überhaupt nicht, sodass es einen weiteren Vertreter
in Form von Hoch INGOLF zu uns schickt. INGOLF verdrängt in der Folge
die Regenwolken zunehmend in den Südosten, vergisst dabei allerdings 
den Norden Deutschlands. Denn dort treibt der Ausläufer eines Tiefs 
über dem Nordmeer nach sonnigem Start dichte Wolken ins Land. Während
im Norden erneut 10 bis 15 Grad erwartet werden, sind sonst ähnlich 
wie heute 15 bis 19 Grad drin.

Die Zweiteilung der Temperaturverteilung bleibt uns so oder so 
ähnlich voraussichtlich noch bis Freitag erhalten, grob gesagt also: 
im Norden 10 bis 15 Grad, ansonsten 15 bis 20 Grad. Dazu gibt es in 
der Südhälfte viel Sonnenschein, weiter nach Norden dominieren 
dagegen meistens die Wolken das Himmelsbild und hier und da fällt 
etwas Regen. In den Nächten ist (Luft-)Frost nur vereinzelt ein 
Thema, mit Frost in Bodennähe muss dagegen dort, wo es längere Zeit 
klar ist, recht verbreitet gerechnet werden.

Der Blick aufs Wochenende lohnt sich nach aktuellem Stand der Dinge 
kaum, da die Unsicherheiten, was die Wetterentwicklung angeht, noch 
sehr groß sind. Tendenziell verlagert sich die Niederschlagstätigkeit
eher in die Südosthälfte des Landes, sodass nun auch mal der Norden 
in den Genuss von etwas Sonnenschein kommt. Dazu wird es wohl auch 
wieder etwas kühler.  "

Das erklärt Dipl.-Met. Tobias Reinartz von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist
rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter
Tel.: 069/8062-3333

Copyright © Deutscher Wetterdienst