DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 061800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 06.03.2020, 21:00 Uhr

In der Nacht und zunächst auch noch am Samstag im Bergland Schneefall
und/oder Glätte. Weiter abflauender Wind 

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 07.03.2020, 21:00 Uhr:

Ein kleines Tief zieht im Laufe der Nacht von Brandenburg nach Polen.
Dahinter gelangt ein Schwall kälterer Meeresluft zu uns, die am 
Samstag von Westen her unter leichten Zwischenhocheinfluss gelangt. 

SCHNEE/GLÄTTE:
In der Nacht zum Samstag weitere schauerartige Niederschläge, von 
Westen nur langsam nachlassend. Schneefallgrenze auf 600 bis 400 m 
sinkend. Am meisten Neuschnee oberhalb von etwa 800 m im Erzgebirge 
und an den Alpen (bis 10 cm Neuschnee, im Allgäu stellenweise mehr). 
Sonst meist nur 1 bis 7 cm, in tieferen Lagen häufig auch nur 
Schneematsch. Trotzdem Gefahr gefrierender Nässe.

Am Samstag vor allem in den östlichen Mittelgebirgen, im Schwarzwald 
und an den Alpen noch etwas Schneefall. Neuschneemengen meist wenige 
Zentimeter, nur in einigen Staulagen (Alpen, Erzgebirge) noch mal 5 
bis 10 cm Neuschnee möglich.

FROST:
In der Nacht zum Samstag im höheren Bergland leichter Frost um -1 
Grad. 

WIND/STURM:
In der Nacht zum Samstag im Süden und in der Mitte sowie an der See 
weiter nachlassender westlicher Wind. Besonders im östlichen 
Mittelgebirgsraum und in den Alpen auf den Gipfeln noch steife bis 
stürmische Böen 7-8 Bft, exponiert Sturmböen 9 Bft.
 
Am Samstag vor allem in den Kamm- und Gipfellagen der östlichen 
Mittelgebirge noch Wind- und stürmische Böen 7/8 Bft.


 
Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 07.03.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann, 
Stefan Külzer