DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 031800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 03.03.2020, 21:00 Uhr

Heute Nacht ab 300 bis 500 m etwas Schnee(matsch) möglich,
gebietsweise Frost und Glätte. Vom Nordwesten bis zur Mitte einzelne kurze Gewitter. Am Mittwoch Schauerwetter, in Hochlagen etwas Schnee.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 04.03.2020, 21:00 Uhr:

Hinter einer nach Nordosten abziehenden Tiefdruckrinne steigt der Luftdruck wieder an. Dabei sickert in einer westlichen Strömung maritime, zu Schauern neigende Polarluft nach Deutschland.

GEWITTER:
In der Nacht bevorzugt vom Westen und Nordwesten bis in die mittleren Landesteile einzelne kurze Gewitter mit Graupel und starken Böen um 55 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest.
Am Mittwoch langsam in die Osthälfte verlagernde, dabei aber abnehmende Gewittergefahr.

FROST/SCHNEE/GLÄTTE:
In der Nacht zum Mittwoch – außer im Nordwesten und an der See – verbreitet leichter Frost bis -3 Grad. Von Nordwesten und Westen bis in den zentralen Mittelgebirgsraum sowie an den Alpen einzelne Schauer, Schneefallgrenze bei 300 bis 500 m und stellenweise Glätte durch Schneematsch. In den Staulagen der westlichen Mittelgebirge bis 5 cm Neuschnee. Sonst kaum mehr Niederschlag, aber gebietsweise Glätte durch Überfrieren.
Am Mittwoch hauptsächlich vom zentralen bis in den östlichen Mittelgebirgsraum sowie am östlichen Alpenrand oberhalb 600 m einzelne Schneeschauer und Glätte durch Schneematsch.

WIND:
Am Mittwoch vor allem im Mittelgebirgsraum und im Küstenumfeld wieder zeitweise auffrischender West- bis Südwestwind, aber nur ganz vereinzelt starke (Bft 7), in Gipfellagen stürmische Böen (Bft 8).

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 04.03.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler