DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 021800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 02.03.2020, 21:00 Uhr

Kommende Nacht in höheren Lagen Schneefälle und Glättegefahr. Im Südwesten auffrischender Wind.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 03.03.2020, 21:00 Uhr:

In der Nacht überquert eine Tiefdruckrinne Deutschland von Südwest nach Nordost. Zum Dienstag sickert etwas kältere Meeresluft ein.

FROST/SCHNEE/GLÄTTE:
In der Nacht zum Dienstag im Hochschwarzwald und an den Alpen teils stärkere, bis Dienstagnachmittag anhaltende Schneefälle.
Schneefallgrenze von 1200 m auf 600-800 m sinkend. 5 bis 10 cm, in einigen Staulagen um 20 cm Neuschnee. In Hochlagen der Mittelgebirge sonst eher wenig Neuschnee, 1 bis 5 cm. Darüber hinaus in Hochlagen Glätte durch Gefrieren von Nässe, im Westen bei Auflockerungen bis 400m hinab.

WIND:
In der Nacht zum Dienstag vor allem auf Gipfeln der westlichen, später der zentralen Mittelgebirge steife bis stürmische Böen zwischen 55 und 80 km/h (Bft 7-9). In tiefen Lagen des Südens 7 Bft Windböen.

Am Dienstag strichweise Windböen um 55 km/h (7 Bft) auf den Bergen teils auch Sturmböen bis 80 km/h (9 Bft) aus West.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 03.03.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Christina Speicher