DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 131000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Freitag, 13.09.2019, 11:30 Uhr

Heute im Norden wolkig, im Süden heiter bis sonnig. In der Nacht zum Samstag im Süden örtlich Nebel.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf im Süden oft sonnig, im Norden zunehmend dichte Quellwolken. Trocken bei 21 bis 27 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag von Norden wolkig bis stark bewölkt, im Süden am längsten gering bewölkt und vor allem dort örtlich Nebel. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad.

Am Samstag im Tagesverlauf lockere Quellwolken, trocken. Höchstwerte von 20 Grad im Bergland bis 27 Grad im Rheintal. Schwacher
Nordostwind.

In der Nacht zum Sonntag klar, vor allem in Flussniederungen und am Bodensee örtlich Nebel. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad.

Am Sonntag nach Nebelauflösung sonnig. Temperaturanstieg auf sehr warme 27 bis 30 Grad, im Bergland 23 bis 26 Grad. Schwacher, variabler Wind.

In der Nacht zum Montag zunehmend hohe Wolkenfelder. Tiefstwerte 16 bis 10 Grad.

Am Montag zunächst heiter, im Tagesverlauf mehr Wolken und am Nachmittag und Abend im Süden und über dem Bergland örtliche Schauer, sowie einzelne Gewitter. Maxima von 21 Grad im Odenwald bis 28 Grad im südlichen Rheintal. Schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind mit frischen bis starken Böen, in Gewitternähe auch stürmische Böen.

In der Nacht zum Dienstag wechselnd bewölkt, einzelne Schauer oder Gewitter. Minima 15 bis 9 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Freitag, den 13.09.2019, 11:30 Uhr –
„Hoch „Gaia“ beschert uns in weiten Teilen Deutschland ein sonniges Spätsommerwochenende mit Temperaturen von 22 bis 30 Grad. Aber bereits am Sonntag taucht im Norden die Kaltfront von Tief „Ignaz“ auf, die mit dichten Wolken und Regen eine Abkühlung einleitet und zum Wochenbeginn auch die anderen Landesteile erfasst.

Bevor es soweit ist, gibt es am morgigen Samstag noch einmal viel Sonnenschein unter dem Einfluss von Hoch „Gaia“. Allgemein kann der gelbe Ball am Himmel 8 bis 12 Stunden bewundert werden. Ähnliches gilt bis auf den Norden auch für den Sonntag. Die Temperaturen bewegen sich am Samstag zwischen 22 und 27 Grad (im Nordosten jedoch kühler) und am Sonntag zwischen 24 und 28 Grad (dann im Norden kühler). Stellenweise dürfte nach recht frischen Nächten – die Temperaturen sinken zum Teil auf einstellige Werte – Nebel den Start in den Tag begleiten. Dieser löst sich aber meist rasch wieder auf, hat die Sonne Mitte September doch noch genug Kraft. Wer dieses Jahr noch einmal auf Baden im Freien Lust hast, sollte die Gelegenheit an diesem Wochenende nicht ungenutzt lassen.

Zum Start in die neue Woche verabschiedet sich das Spätsommerwetter nämlich schon wieder, weil o.e. Kaltfront von Tief „Ignaz“ sich immer weiter nach Süden voranpirscht und die warme Luft wegräumt. Statt 30 Grad stehen dann nur noch Höchsttemperaturen um 20 Grad auf dem Zettel (am Montag im äußersten Süden noch einmal wärmer). Darüber hinaus kommt es gebietsweise zu etwas Regen oder zu Schauern, allzu hohe Niederschlagsmengen sind jedoch nicht zu erwarten.

Nach dieser Abkühlung könnte sich im weiteren Verlauf der Woche das Wetter wieder stabilisieren und die Temperaturen steigen. Ob der „Altweibersommer“ dann aber tatsächlich bei uns Einzug hält, hat die Natur noch nicht endgültig entschieden. Die Anzeichen mehren sich jedoch.“

Das erklärt Dipl.-Met. Simon Trippler von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst