DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 031800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 03.03.2019, 21:00 Uhr

Am Rosenmontag verbreitet Sturmböen, bei Schauern und Gewittern sowie an der See auch schwere Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 04.03.2019, 21:00 Uhr:

Mit einer kräftigen westlichen Strömung gelangt milde Meeresluft nach Deutschland. Am Rosenmontag sorgt ein über die Nordsee ziehendes Tief für Sturm und Regen. Rückseitig seiner Kaltfront fließt erwärmte Meereskaltluft polaren Ursprungs ein.

WINDBÖEN / (SCHWERE) STURMBÖEN:
In der Nacht zum Montag in den Niederungen vorübergehend abnehmender, im Westen und Nordwesten später aber wieder deutlich auffrischender Südwestwind. Dort am Morgen verbreitet steife bis stürmische Böen (7 bis 8 Bft). Auf den Bergen die ganze Nacht über stürmisch mit Sturmböen (9 Bft), auf dem Brocken später auch orkanartigen Böen (11 Bft).

Am Rosenmontag von West nach Ost weiter zunehmender Südwestwind, dabei auch Flachland verbreitet stürmische Böen (8 Bft), teilweise Sturmböen (9 Bft). An der Küste und bei Gewittern Sturmböen oder schwere Sturmböen (9 bis 10 Bft). In Gipfellagen orkanartige Böen oder Orkanböen (11 bis 12 Bft).

GEWITTER:
Ab Montagfrüh im äußersten Nordwesten, im Laufe des Tages dann vor allem in der Nordwesthälfte einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Graupel und schweren Sturmböen.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dr. rer. nat. Markus Übel in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 03.03.2019 14:30 Uhr) https://youtu.be/y1narf11wj8
Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 04.03.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Peter
Hartmann/Marcus Beyer