DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 271000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 27.02.2019, 11:30 Uhr

Heute sonnig, frühlingshaft mild. Kommende Nacht gebietsweise leichter Frost.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf reichlich Sonnenschein. Frühlingshafte Maxima zwischen 14 und 21 Grad. Schwacher, in Böen teils mäßiger Ostwind.

In der Nacht zum Donnerstag klar. Minima von +7 bis -2 Grad. Ganz vereinzelt Reifglätte.

Am Donnerstag zunächst viel Sonne, im Nachmittagsverlauf von Westen her zunehmende Bewölkung. Meist trocken. Höchstwerte 14 bis 19 Grad. Im Tagesverlauf mäßiger Südwest- bis Westwind mit starken bis steifen, im Hochschwarzwald stürmischen Böen. Am Feldberg einzelne Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag stark bewölkt und aufkommender, vor allem im Schwarzwald teils schauerartig verstärkter Regen. Nur in den höchsten Schwarzwaldlagen Schneefall. Tiefstwerte 8 bis 2 Grad. Im
Hochschwarzwald stürmische Böen, in Gipfellagen Sturmböen aus West. Sonst eingangs der Nacht letzte steife Böen.

Am Freitag stark bewölkt bis bedeckt. Vormittags häufig, später gebietsweise Niederschlag, nur in den höchsten Schwarzwaldlagen Schnee. Maxima 6 bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind, mit frischen bis starken, auf Schwarzwaldgipfeln stürmischen Böen. Am Abend Windabschwächung.

In der Nacht zum Samstag stark bewölkt bis bedeckt. Örtlich leichter Regen, im höheren Bergland etwas Schnee. Minima 6 bis 1 Grad.

Am Samstag zunächst stark bewölkt, örtlich etwas Regen, im
Hochschwarzwald etwas Schnee. Am Nachmittag Auflockerungen, meist trocken. Höchstwerte 7 bis 14 Grad. Schwacher Südwestwind mit frischen, vereinzelt starken Böen.

In der Nacht zum Sonntag anfangs wechselnd bewölkt, später von Nordwesten Wolkenverdichtung und in Nordbaden zeitweise Regen. Tiefstwerte zwischen 7 und 2 Grad. Im oberen Schwarzwald starke bis stürmische Böen aus Südwest, in Gipfellagen Sturmböen.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 27.02.2019, 11:30 Uhr –
„Hoch „Frauke“ hat ausgedient und verlässt die Wetterbildfläche bis spätestens Donnerstag. In den Folgetagen übernehmen Tiefdruckgebiete, die vom Atlantik her auf uns zusteuern, das Zepter und vermiesen durch nasses und windiges Wetter den Karnevalisten den
Sessionshöhepunkt auf den Straßen in den kommenden tollen Tagen bis zum Aschermittwoch. Ausführliche Informationen zum Karnevalswetter gibt es im Thema des Tages vom heutigen Mittwoch unter
https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2019/2/27.html.

Mit der sich einstellenden Großwetterlage des Typs „West zyklonal“ (Wz) ist vorerst also kein Winterwetter im Tiefland zu erwarten. Während auf der einen Seite die Pollenbelastung durch die
Niederschläge und den zunehmenden Wind in den nächsten Tagen etwas zurückgeht, können sich bei diesen Bedingungen die Pflanzen weiter entwickeln. Diese haben durch das milde Wetter der vergangenen Tage eh schon einen kleinen Vorsprung in ihrer Entwicklung. Aufkommende Niederschläge bei zunehmend ausbleibenden Nachtfrösten sowie gebietsweise immer noch recht milden Temperaturen tagsüber dürfte die Entwicklung weiter fördern. Allerdings sei auch erwähnt, dass die Singularität des Märzwinters Mitte März häufig einen Kälteeinbruch bewirkt, der natürlich auch in diesem Jahr vorkommen kann. Den Winter jetzt also schon als erledigt zu betrachten, könnte sich als tückisch herausstellen.“

Das erklärt Dipl. Met. Simon Trippler von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst