DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 261000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 26.02.2019, 11:30 Uhr

Heute sonnig und frühlingshaft mild. Nachts leichter Frost, vereinzelt Nebel.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf sonnig. Höchstwerte 14 bis 20 Grad. Schwacher Nordostwind. Im höheren Bergland einzelne frische Böen, in Gipfellagen des Schwarzwaldes starke bis stürmische Böen aus Ost.

In der Nacht zum Mittwoch klar. Nur geringe Nebelneigung. Vereinzelt Reifglätte. In Gipfellagen des Schwarzwaldes starke bis stürmische Böen aus Ost. Tiefstwerte +5 bis -3 Grad.

Am Mittwoch nach allenfalls vereinzeltem Nebel viel Sonne.
Frühlingshafte 16 bis 21 Grad. Schwacher Ostwind, im Bergland frische, am Feldberg starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Donnerstag klar, nur geringes Risiko für
vereinzelten Nebel und Reif. Minima bei +6 bis -2 Grad.

Am Donnerstag zunächst viel Sonne, im Nachmittagsverlauf zunehmende Quellbewölkung, aber meist noch trocken. Höchstwerte 14 bis 19 Grad. Im Tagesverlauf mäßiger Südwest- bis Westwind mit frischen, vor allem im höheren Bergland auch stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag stark bewölkt und aufkommender Niederschlag, der nur in höchsten Schwarzwaldlagen als Schnee fällt. Tiefstwerte 8 bis 2 Grad. Westlicher Wind, vor allem im Bergland in Böen stark, auf Schwarzwaldgipfeln Sturmböen.

Am Freitag stark bewölkt und zeitweilig Niederschlag, der nur in höchsten Schwarzwaldlagen als Schnee fällt. Maxima 7 bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind, in Böen frisch bis stark, auf Schwarzwaldgipfeln stürmisch.

In der Nacht zum Samstag stark bewölkt und nur noch örtlich leichter Regen, im höheren Bergland Schnee. Minima 5 bis 1 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 26.02.2019, 11:30 Uhr –
„Hoch „FRAUKE“ sorgt in den letzten Tagen des meteorologischen Winters für ungewöhnlich milde Tageshöchstwerte. Bereits gestern kletterten die Temperaturen in Nordrhein-Westfalen punktuell auf über 19 Grad. Und auch am heutigen Dienstag werden diese besonders in den Niederungen des Westens und Südwestens erneut erreicht werden. Vereinzelt wird sicher auch die 20 Grad-Marke „anvisiert“. Dazu scheint neben wenigen Schleierwolken häufig die Sonne. Einzig im Norden und Osten ziehen zeitweise auch dichtere Wolken vorüber. Insgesamt ist es aber trocken.
Auch am morgigen Mittwoch bleibt uns FRAUKE erhalten, zieht sich mit ihrem Schwerpunkt jedoch allmählich nach Frankreich zurück. Verbreitet gibt es Sonne satt und die Temperaturen erreichen erneut ungewöhnlich warmes Niveau.
Allerdings besteht dieses T-Shirt-Wetter lediglich in den Mittags- und Nachmittagsstunden. Sobald die Sonne am Abend hinter dem Horizont verschwindet, kühlt sich die Luft deutlich ab. In den kommenden beiden Nächten muss daher in den Frühstunden mit leichtem Frost gerechnet werden.
Am Altweiber-Donnerstag verabschiedet sich FRAUKE allmählich in Richtung Iberische Halbinsel. Dann startet der Tag zwar in der Südhälfte zunächst noch sonnig. In der Nordhälfte machen sich jedoch bereits dichtere Wolken bemerkbar, die zum Abend dann weite Teile des Landes einnehmen und von Westen her dann erste Schauer bringen können. Dazu liegen die Temperaturen im Norden unter dichten Wolken nur noch bei 11 bis 15 Grad, im Süden werden nochmal bis 18 Grad erreicht.
In der Nacht zum Freitag und am Freitag zieht dann pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang ein kleinräumiges Tief von Benelux über den Südwesten Deutschlands in Richtung Adria. Entsprechend gestaltet sich das Wetter besonders in der Südwesthälfte wolkenreich und regnerisch, im Schwarzwald und im Allgäu kann der Regen auch längere Zeit anhalten. Nach Nordosten zu zeigt sich aber auch längere Zeit die Sonne. Dort bleibt es trocken. Dazu liegen die Höchstwerte am Freitag noch bei 7 bis 12 Grad. Dafür sinken die Temperaturen in den folgenden Nächten nur noch ganz vereinzelt in den Frostbereich, meist bleibt es frostfrei.
Am Samstag halten sich ebenfalls viele Wolken am Himmel, nur hin und wieder setzt sich die Sonne dagegen durch. Die „Närrinnen und Narrhallesen“ sollten aber bei vorübergehendem Zwischenhocheinfluss weitgehend trocken in den Karnevalshochburgen feiern können. Am Sonntag und Montag nimmt die Unsicherheit in den Prognosen aus aktueller Sicht zu. Fest steht jedoch, dass sich das Wettergeschehen recht wechselhaft gestalten wird. Neben dichteren Wolken muss immer wieder mit etwas Regen gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte erreichen tagsüber 8 bis 13 Grad. Dazu frischt der mäßige Südwestwind teilweise auch stark böig auf.“

Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst