DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 161000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 16.10.2018, 11:30 Uhr

Tagsüber heiter. Nachts am Oberrhein Nebelbänke.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und bis zum Abend sonnig, nur zeitweise durch hohe Wolkenfelder gestört. Maximaltemperaturen zwischen 19 und 24 Grad. Schwacher Wind, überwiegend aus Nordost.

In der Nacht zum Mittwoch gering bewölkt, im Oberrheingraben gebietsweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 10 und 2 Grad.

Am Mittwochvormittag streckenweise Nebel oder Hochnebel, ansonsten Sonnenschein und vor allem im Südosten durchziehende Wolkenfelder. Höchstwerte zwischen 18 und 23 Grad. Schwacher Wind aus Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag einige Wolkenfelder, trocken.
Streckenweise Nebel. Tiefstwerte 10 bis 5 Grad.

Am Donnerstag in den Vormittagsstunden streckenweise Nebel und Hochnebel. Sonst Sonne, nur gestört durch harmlose Schleierwolken, trocken. Maxima zwischen 16 und 22 Grad. Schwacher Nordostwind.

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt, örtlich Nebel. Abkühlung auf 10 bis 4 Grad.

Am Freitag Mix aus Sonne und einigen Wolkenfeldern, trocken. Teils bis in die Mittagsstunden örtlich Nebel oder Hochnebel.
Temperaturanstieg auf 16 bis 21 Grad. Schwacher Nordostwind.

In der Nacht zum Samstag meist gering bewölkt, stellenweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 10 und 4 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 16.10.2018, 11:30 Uhr –
„Hoch VIKTOR bescherte uns in den vergangenen Tagen mit einer südlichen Strömung ungewöhnlich warme Luftmassen und sorgte darüber hinaus für ruhiges und weitgehend sonniges Wettergeschehen in Deutschland. Aktuell liegt sein Schwerpunkt über Osteuropa und verlagert sich allmählich unter Abschwächung weiter nach Russland. Somit schwindet sein Einfluss auf Deutschland, wodurch sich Tiefausläufer allmählich wieder annähern können.
Am heutigen Dienstag macht sich jedoch zunächst ein kleines Tief im Grenzbereich zu Tschechien bemerkbar, das lediglich in höheren Luftschichten ausgeprägt ist. Dieses sorgt im Osten und in Teilen der Mitte für dichtere Bewölkung, einzelne Schauer können ebenfalls auftreten, Gewitter werden jedoch – wenn überhaupt – äußerst selten und sehr kurzlebig sein. Sonst lautet das Wettermotto weiterhin „Goldener Oktober“: Häufig ist es heiter, im Süden auch sonnig und die Temperaturen steigen im Tagesverlauf nochmals auf Werte bis zu 26 Grad im Westen.
In der Nacht zum Mittwoch sowie auch in den Folgenächten muss erneut mit teils dichtem Nebel gerechnet werden. Die Tiefstwerte liegen meist im einstelligen Bereich, teils auch darüber. Frost tritt bis zum Ende der Woche allerhöchsten lokal eng begrenzt in Bodennähe auf.

Auch am Mittwoch sorgt das kleine Höhentief über Tschechien noch für ein paar Wolken über der Mitte Deutschlands, Regen wird jedoch meist nicht erwartet. Im Nordwesten ziehen ebenfalls dichtere Wolken auf. Dort rückt allmählich ein Ausläufer des Nordmeertiefs PETRA näher. Allerdings bringt auch dieser Ausläufer nicht die ersehnten Niederschläge. Die allgemeine Strömung dreht jedoch allmählich auf Südwest bis West, womit wieder etwas „kühlere“ Luft zu uns gelangt. Aber mit Tageshöchstwerten zwischen 18 und 23 Grad bleibt es auch weiterhin verhältnismäßig warm.
Am Donnerstag greift der Tiefausläufer dann auf den Norden, später auch auf die Mitte über und sorgt für dichte Wolken, Regen fällt aber kaum. Somit geht dem Ausläufer über Deutschland allmählich die Luft aus und er bleibt nur wenig wetterwirksam. Rückseitig kräftigt sich dann bereits wieder ein Ableger des Azorenhochs und es fließt trockene und etwas kühlere Luft ein, in der die nächtlichen Tiefstwerte zumindest im Norden und in Teilen der Mitte wieder im niedrigen einstelligen Bereich liegen können. Tagsüber bleibt es aber weiterhin mild mit Höchstwerten zwischen 16 und 21 Grad Celsius. Auch der Blick auf den Freitag und das Wochenende verspricht keine nennenswerten Niederschläge, nur mit etwas Glück kommt im Osten mal ein kurzer Schauer auf. Zwar werden die Wolkenanteile zeitweise etwas zunehmen, trotzdem bleibt der Oktober phasenweise weiterhin golden. “

Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst