DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 101000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 10.10.2018, 11:30 Uhr

Heute nach Auflösung von Hochnebel sonnig. Trocken.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag zunächst verbreitet bedeckt durch Hochnebel. Von Norden her allmählich auflösend, in Donaunähe aber auch teils länger verbleibend. Im Bergland bereits viel Sonne. Maxima 18 bis 24 Grad. Schwacher, teils auffrischender Ostwind.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt, gebietsweise Nebel. Frühtemperaturen zwischen 11 und 6 Grad.

Am Donnerstag zunächst Nebelauflösung. Tagsüber niederschlagsfrei, zeitweiliger Durchzug von hoher und mittelhoher Bewölkung.
Höchstwerte 20 bis 25 Grad. Schwacher östlicher Wind.

In der Nacht zu Freitag meist leicht bewölkt und erneut örtlich Nebelbildung. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad.

Am Freitagvormittag Nebelauflösung. Im Tagesverlauf meist heiter, im Hochschwarzwald und auf der Alb lokale Schauer nicht ausgeschlossen. Temperaturanstieg auf 21 bis 28 Grad. Schwacher Wind aus östlicher Richtung.

In der Nacht zum Samstag gering bewölkt, vor allem in Flussnähe örtlich Nebel. Tiefstwerte zwischen 11 und 7 Grad.

Am Samstag nach Nebelauflösung sonnig und trocken. Maxima 20 bis 26 Grad. Schwacher Ostwind.

In der Nacht zu Sonntag meist sternenklar. An Donau und Rhein örtlich Nebel. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 10.10.2018, 11:30 Uhr –
„Hoch VIKTOR zieht zur sehr langsam ostwärts, sein Einfluss auf Deutschland bleibt bis zum Ende der Woche erhalten. Mit südlichem Wind fließt weiter milde und recht trockene Luft zu uns. Das sorgt für sonniges Herbstwetter mit ungewöhnlich milder Temperatur. In den Tallagen und in Flussnähe bildet sich nachts immer wieder Nebel, der sich aber am Tage meist rasch auflöst.

Etwas „aufregender“ wird es an den Alpen und im Erzgebirge, denn hier stellt sich im Laufe des Mittwochs eine Föhnströmung ein, die für kräftigen Wind sorgt und die Temperatur auch noch 1 bis 2 Grad nach oben treibt. Am Donnerstag lässt der Föhn aber im Tagesverlauf schon wieder nach.

In der Westhälfte Deutschlands ziehen am Donnerstag und Freitag ein paar Wolkenfelder durch, Regen fällt aber höchst selten und zwischendrin scheint auch immer wieder die Sonne. In der Osthälfte ist es nach Nebelauflösung sonnig. Es bleibt ungewöhnlich mild.

Am Samstag erreicht die Höchsttemperatur im Westen bis zu 28 Grad, verbreitet wird in der Mitte, im Westen und Südwesten ein Sommertag erreicht, das heißt die Temperatur steigt über 25 Grad. Lokal könnten neue Dekadenrekorde aufgestellt werden.

Erste Trends für den Sonntag zeigen für die Westhälfte den Aufzug dichterer Wolken und auch Regen. In der Osthälfte macht der Tag seinem Namen noch einmal alle Ehre, ein Sommertag, mit mehr als 25 Grad Höchsttemperatur, wird trotz viel Sonnenschein aber
voraussichtlich nicht mehr erreicht.“

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst