DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 211800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 21.03.2019, 20:30 Uhr

Nachts gebietsweise leichter Frost. Am Freitag sonnig und sehr mild.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Unter Hochdruckeinfluss erwärmt sich die Luft in Baden-Württemberg zunehmend.

FROST:
In der Nacht zum Freitag mit Ausnahme des Kraichgaus verbreitet leichter Frost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 22.03.2019, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Thomas Schuster

DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 211000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 21.03.2019, 11:30 Uhr

Heute sonnig und mild. Auf Schwarzwaldgipfeln anfangs noch stürmisch. Kommende Nacht gebietsweise leichter Frost.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie den ganzen Tag über sonnig. Höchstwerte zwischen 9 Grad im Südschwarzwald und bis 17 Grad im Kraichgau. Schwacher bis mäßiger, entlang sowie südlich der Alb gelegentlich stark böiger Wind aus Nordost bis Ost. Auf dem Feldberg zunächst noch stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag klar. Minima +3 bis -4 Grad. Bei lokal flachen Nebelfeldern vereinzelt Reifglätte.

Am Freitag viel Sonne, nur zeitweise durch dichtere Schleierwolken getrübt. Dabei sehr milde 14 bis 20 Grad. Schwacher Wind aus meist östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag klar. Tiefstwerte +6 bis -3 Grad, mit den höheren Werten im Bergland. Allenfalls vereinzelt Reifglätte.

Am Samstag zunächst sonnig, im Tagesverlauf von Nordwesten lockere Quellwolken. Weiter trocken. Höchstwerte zwischen 15 Grad im Bergland und nochmals knapp 20 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher Wind aus nordwestlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag wolkig, aber niederschlagsfrei. Örtlich Nebelbildung. Minima +6 bis -1 Grad. Vereinzelt Reifglätte.

Am Sonntag meist stark bewölkt, aber nur vereinzelt etwas Regen. Maxima bei 11 Grad im Schwarzwald und bis 18 Grad im Breisgau. Überwiegend schwacher Nordwind.

In der Nacht zum Montag stark bewölkt und vor allem im Süden örtlich noch etwas Regen. Minima bei 5 bis 0 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 21.03.2019, 11:30 Uhr –
„Hoch HANNELORE liegt auch heute über Mitteleuropa und der Norden Deutschlands befindet sich weiterhin unter dem Einfluss feuchter Meeresluft. Es ist zwar weitgehend trocken, aber gebietsweise ziehen dichte Wolken durch. Die Mitte und der Süden Deutschlands können sich dank trockener Festlandsluft aus Osten über meist sonniges Wetter freuen. Einzelne Schleierwolken stören kaum.

Am Freitag zieht HANNELORE nach Osteuropa, so dass der Norden aus dem Zustrom feuchter Meeresluft von Westen heraus kommt. Mit südlichem Wind wird dann trockenere und mildere Luft aus dem Süden nach Norden geführt, die Wolken lösen sich auf und die Sonne setzt sich durch. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf Höchstwerte bis zu 20 Grad über der Mitte Deutschlands, sonst ist es aber auch sehr mild mit 14 bis 18 Grad. Nur direkt an den Küsten und im äußersten Nordosten ist es mit 9 bis 13 Grad etwas kühler.

Am Samstag zieht von Nordwesten her eine schwache Kaltfront auf. Diese verlagert sich bis zum Sonntag in den Süden Deutschlands und vertreibt die milde Luft. In ihrem Umfeld gibt es dichte Wolken und gelegentlich etwas Regen. Vor und hinter der Kaltfront scheint häufiger die Sonne. Dabei werden im Süden und Osten am Samstag noch einmal 17 bis 20, lokal 21 Grad erreicht. Hinter der Front reicht es im Nordwesten nur noch für 9 bis 14 Grad. Am Sonntag hat sich die kühlere Luft aus Norden fast überall durchgesetzt, nur noch ganz im Süden ist es mit 14 bis 18 Grad sehr mild.

In den Nächten gilt weiterhin: Je weniger Wolken, umso kälter ist es. Allerdings geht die Temperatur nur noch in den höheren Alpentälern auf bis zu -5 Grad zurück. Sonst liegen die Tiefstwerte bei +2 bis -3 Grad, unter dichteren Wolken bei 7 bis 4 Grad.

Zu Beginn der neuen Woche zieht ein Tief von Skandinavien in die Ostsee. Dabei frischt der Wind im Norden und Nordosten wieder auf und mit Durchzug von Frontensystemen wird es vorübergehend nass. In nördlicher Strömung fließt weiterhin kühle Luft ein.“

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

DWD -> Pollenflug-Gefahrenindex Baden-Württemberg –

Pollenflug-Gefahrenindex für Baden-Württemberg
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, den 21.03.19 um 11 Uhr
gültig bis: Freitag, den 22.03.19 abends

Bereich: Baden-Württemberg
Teilbereich: Oberrhein und unteres Neckartal
Donnerstag Freitag
Hasel 0-1 0
Erle 0-1 0-1
Esche 1 1
Birke 1 1
Gräser 0 0
Roggen 0 0
Beifuss 0 0
Ambrosia 0 0

Teilbereich: Hohenlohe/mittlerer Neckar/Oberschwaben
Donnerstag Freitag
Hasel 0-1 0-1
Erle 1 1
Esche 0-1 0-1
Birke 0-1 0-1
Gräser 0 0
Roggen 0 0
Beifuss 0 0
Ambrosia 0 0

Teilbereich: Mittelgebirge Baden-Württemberg
Donnerstag Freitag
Hasel 1 1
Erle 1-2 1-2
Esche 0-1 0-1
Birke 0 0
Gräser 0 0
Roggen 0 0
Beifuss 0 0
Ambrosia 0 0

Legende:
0 keine Belastung
0-1 keine bis geringe Belastung
1 geringe Belastung
1-2 geringe bis mittlere Belastung
2 mittlere Belastung
2-3 mittlere bis hohe Belastung
3 hohe Belastung

Deutscher Wetterdienst
Medizin-Meteorologie

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 210800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 21.03.2019, 10:30 Uhr

Heute sonnig und mild. Auf Schwarzwaldgipfeln anfangs noch stürmisch. Kommende Nacht gebietsweise leichter Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Unter Hochdruckeinfluss erwärmt sich die Luft in Baden-Württemberg zunehmend.

FROST:
In der Nacht zum Freitag gebietsweise leichter Frost.

WIND:
Auf Schwarzwaldgipfeln zunächst noch stürmische Böen um 70 km/h aus Ost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 21.03.2019, 14:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Sarah Müller

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 201800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 20.03.2019, 20:30 Uhr

In der Nacht klar und leichter Frost, am Feldberg stürmische Böen. Donnerstag sonnig und mild.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Ein ausgedehntes Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bestimmt das Wetter in Baden-Württemberg. Dabei wird es täglich wärmer.

FROST:
In der Nacht zum Donnerstag verbreitet leichter, im Süden örtlich mäßiger Frost.

WIND:
Bis Donnerstagvormittag am Feldberg stürmische Böen um 70 km/h aus Ost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 21.03.2019, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Sarah Müller