DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 14.02.2020, 21:00 Uhr

Unbeständiger und windig bis stürmischer Witterungsabschnitt.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 16.02.2020, 24:00 Uhr

Am Samstag zunächst keine Wettergefahren. Im Laufe des Tages, vor allem aber in der Nacht zum Sonntag zunächst an und auf der Nordsee, später auch im west- und nordwestdeutschen Binnenland Sturmböen 8 bis 9 Bft aus Süd- bis Südwest. An der Nordsee sowie im nördlichen Schleswig-Holstein am Sonntagmorgen Gefahr von schweren Sturmböen 10 Bft. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen zunehmend stürmisch mit (schweren) Sturmböen 9-10 Bft oder Orkanböen 11 bis 12 Bft.

Am Sonntag in der Nordwesthälfte Südweststurm. Dabei bis in tiefe Lagen stürmische Böen oder Sturmböen 8-9 Bft, exponiert auch schwere Sturmböen 10 Bft. An und auf der Nordsee, im unmittelbar angrenzenden Binnenland sowie im Norden Schleswig-Holsteins wahrscheinlich vermehrt schwere Sturmböen 10 Bft, auch orkanartige Böen 11 Bft nicht ausgeschlossen. In exponierten Hochlagen der Mittelgebirge teils Orkanböen 11 bis 12 Bft. In Süddeutschland mit Ausnahme höherer Lagen relativ windschwach und auch im ostdeutschen Binnenland
wahrscheinlich nur gebietsweise stürmische Böen 8 Bft.
Am Abend und in der Nacht zum Montag wahrscheinlich schon wieder nachlassender Sturm. Lediglich an der See sowie im höheren Bergland andauernd stürmisch mit Böen bis 10 Bft (Küste) bzw. 12 Bft (exponierte Kamm- und Gipfellagen).

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 18.02.2020

Am Montag vor allem im Norden und Westen weiter starke bis stürmische Böen, an der See und in Hochlagen auch Sturmböen, in exponierten Küstenabschnitten und einzelnen Gipfellagen der Berge schwerer Sturm, von Süden her weiter nachlassend. Zudem gibt es für den Schwarzwald geringe Wahrscheinlichkeiten für das Erreichen Dauerregenschwelle von 30 l/qm/24h.

Am Dienstag weiter windig mit steifen Böen im Tiefland und
stürmischen Böen an der See und im Bergland. An exponierten Küstenabschnitten sowie in Hochlagen sind auch einzelne Sturmböen, in Gipfellagen auch noch schwere Sturmböen möglich. Sonst weiter unbeständig, ohne aber markante Regenmengen zu erreichen.

Ausblick bis Donnerstag, 20.02.2020

Am Mittwoch bevorzugt im Bergland und an der See noch starke bis stürmische Böen, in exponierten Gipfellagen auch Sturmböen. Sonst weitere Windabschwächung. Mit Zufuhr kühlere Meeresluft polaren Ursprungs absinkende Schneefallgrenze. Dabei in den Alpen oberhalb von 700 bis 1000 Meter geringe Wahrscheinlichkeiten für
Neuschneemengen über 10 cm in 12 Stunden.

Am Donnerstag sind abgesehen von einzelnen stürmischen Böen in den Kammlagen der östlichen und südöstlichen Mittelgebirge keine markanten Wettererscheinungen zu erwarten.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 15.02.2020, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach