DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 141800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 14.10.2019, 21:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag besonders im Süden gebietsweise dichter Nebel. An den Alpen schwacher Föhn. Am Dienstag im Westen und in der Mitte einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 15.10.2019, 21:00 Uhr:

Ein Randtief zieht bis Dienstagfrüh zur Nordsee. Es beeinflusst mit seinen Ausläufern zunächst nur den Norden und Nordwesten
Deutschlands. Im großen Rest des Landes dominiert noch
Hochdruckeinfluss.

WIND/STURM:
In den Alpen aufkommender schwacher Südföhn, bis Dienstagvormittag auf dafür anfälligen Kuppen und Gipfeln stürmische Böen, vereinzelt auch Sturmböen (Bft 8 bis 9). Nachmittags allmählich nachlassender Föhn.
An und über der Nordsee sowie der westlichen Ostsee im Laufe der Nacht vorübergehend auffrischender, auf Südost rückdrehender Wind mit Böen 7 Bft.
Am Dienstagnachmittag und -abends im Südwesten, nachfolgend auch im Süden auffrischender, auf West drehender Wind, dabei in freien Lagen starke, in den Hochlagen der Mittelgebirge und der Alpen auch stürmische Böen.

NEBEL:
In der Nacht zum Dienstag besonders im Süden (Donauniederungen, Ostbayern), bedingt auch in der Mitte gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

GEWITTER:
In der zweiten Nachthälfte im äußersten Westen vereinzelte Gewitter (lokal eng begrenzt mit Starkregen du stürmischen Böen) nicht ausgeschlossen.
Am Dienstag vor allem ab den Mittagsstunden im Südwesten/Westen sowie in den mittleren Landesteilen mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 15.10.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler