DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 041800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 04.06.2019, 21:00 Uhr

Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch im Westen und Nordwesten Gefahr kräftiger Gewitter. Dabei Unwettergefahr durch durch Starkregen über 25 mm, großem Hagel und schweren Sturmböen. An der Nordsee vorübergehend steife Windböen aus Südost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 05.06.2019, 21:00 Uhr:

Mit einer südwestlichen Strömung gelangen sehr warme bis heiße und teils feuchte Luftmassen nach Deutschland. Sie sorgen für einen hochsommerlichen und gebietsweise gewittrigen Wetterabschnitt. Erst am Donnerstag strömt von Westen her kühlere Luft vom Atlantik ins Land.

GEWITTER (teils UNWETTER):
Im Laufe des Abends von Benelux und Frankreich auf den Westen und Nordwesten Deutschlands übergreifend teils kräftige Gewitter mit hohem Unwetterpotential. Dabei neben Starkregen um 25 l/qm und größerem Hagel vor allem Gefahr von Sturm- und Orkanböen (80 bis 115 km/h). Auftreten einzelner Tornados nicht ausgeschlossen. Im Laufe der Nacht über Niedersachsen nach Schleswig-Holstein ziehende Gewitter.

Im Laufe des Mittwochs erneut einzelne, teils kräftige Gewitter, bevorzugt über den Bergen und im unmittelbaren Alpenvorland sowie im Nordwesten.

WIND:
In der Nacht zum Mittwoch an der Nordsee vorübergehend auffrischender Südostwind mit Böen Stärke 7 Bft (um 55 km/h).

WÄRMEBELASTUNG
Am Mittwoch in den östlichen Landesteilen sowie gebietsweise im Südwesten (Oberrheingraben) starke Wärmebelastung.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert MSc.-Met. Sebastian Schappert in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 04.06.2019 11:00 Uhr) https://youtu.be/ylVhIkugNOg
Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 05.06.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler