DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 010800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 01.02.2019, 11:00 Uhr

Im Norden vereinzelt Schneefall, im Süden und im Mittelgebirgsraum teils in gefrierenden Regen übergehend. Glätte! Im Norden und Osten meist noch leichter Frost. Auf Alpengipfeln durch Föhn Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 02.02.2019, 11:00 Uhr:

Ein Tief knapp westlich der Bretagne lenkt in den Süden und später auch in die mittleren Gebiete sowie in den Osten vorübergehend mildere Luft.

SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS:
Nordwärts ausgreifend etwas Schneefall ohne nennenswerte
Neuschneemengen. Von Süden her auf die Mitte und später den Osten übergreifend in Regen übergehend, zum Teil gefrierend und örtlich Glatteis. Schneefallgrenze auf etwa 1000 m in den westlichen und südwestdeutschen Mittelgebirgen und mehr 1600 m am östlichen Alpenrand ansteigend.

FROST:
Anfangs im Norden und Osten noch meist leichter Frost. Heute tagsüber nur noch in den östlichen Mittelgebirgen leichter Dauerfrost. In der Nacht zum Samstag erneut gebietsweise leichter Frost.

WIND:
Auf den Alpengipfeln Südföhn mit Sturmböen (Bft 9). Vereinzelt Föhndurchbruch in Föhntälern, dabei stürmischen Böen (Bft 8). Auf einigen Mittelgebirgsgipfeln Windböen. Bis zum Abend abflauender Wind.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.02.2019, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann