DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 171000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 17.05.2018, 11:30 Uhr

Ab Mittag bis zum Abend in der Südhälfte örtlich Gewitter.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf viele Wolken, im Norden etwas Sonne. Im Norden rasch abklingende Schauer, in der Südhälfte wiederholt Schauer, örtlich Gewitter. 13 Grad im Bergland, bis 20 Grad am Rhein. Meist schwacher, bei Gewittern in Böen starker bis stürmischer Nordwestwind.

In der Nacht zum Freitag zunächst wechselnd bewölkt. Anfangs im Süden örtliche, nach Südosten abziehende Schauer. Später größere
Auflockerungen, stellenweise Nebel. Tiefstwerte 10 bis 4 Grad.

Am Freitag in der Nordhälfte freundlich, trocken. Sonst Mix aus Sonne und Wolken, im Vormittagsverlauf aufkommende lokale Schauer, nachmittags und abends auch einzelne Gewitter. Maxima von 16 Grad im Bergland bis 22 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen, in Gewitternähe starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt. In der Südhälfte örtlich Schauer, anfangs auch Gewitter. Minima 10 bis 6 Grad.

Am Samstag Sonne und Wolken im Wechsel. Im Nordwesten überwiegend trocken, sonst örtlich Schauer, ab Mittag auch Gewitter. Höchstwerte von 15 Grad im Bergland bis 21 Grad am Rhein. Schwacher Nordwind, in Böen auffrischend, bei Gewittern zum Teil stürmisch.

In der Nacht zum Sonntag wechselnd bewölkt, abklingende Schauer. Im Nordosten Bewölkungsverdichtung, nach Mitternacht teils
schauerartiger Regen. Tiefstwerte bei 11 bis 6 Grad.

Am Sonntag Mix aus Sonne und Wolken. Zunächst im Norden zeitweise Regen, sonst meist trocken. Ab Mittag häufig Schauer, örtlich Gewitter. Höchstwerte von 15 Grad im Bergland bis 22 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, in Böen frischer Nordwind. In Gewitternähe stürmische Böen.

In der Nacht zum Montag wechselnd bewölkt, abklingende Schauer. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 17.05.2018, 11:30 Uhr –
„Hoch „Sven“ über den Britischen Inseln, das sich am
Pfingstwochenende mit einem noch namenslosen Hoch über Skandinavien verbindet, beschert der Nordosthälfte des Landes zum Fest vielfach heiteres und trockenes sowie warmes Wetter. Nach Westen und Süden hin sorgen Tiefdruckgebiete, die im Wesentlichen nur in der Höhe gut ausgeprägt sind, für wechselhaftes Gewitter mit Schauern und Gewittern.

Am morgigen Freitag muss allerdings auch im Nordosten, insbesondere in einem Streifen zwischen Angeln und der Oder, noch mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Weiter nach Westen hin scheint zum Teil die Sonne, während es südöstlich einer Linie
Schwarzwald-Fichtelgebirge ebenfalls Schauer und Gewitter gibt. In den beiden Bereichen mit Niederschlägen muss punktuell mit
Starkregen, d.h. mit mehr als 15 Litern Regen pro Quadratmeter in einer Stunde gerechnet werden. Die Temperaturen liegen bei moderaten 15 bis 21 Grad, im Nordosten lagert aber noch wärmere Luft mit Temperaturen meist über 20, in der Spitze auch bis 24 Grad.

Ab Samstag konzentrieren sich Schauer und Gewitter, weiterhin mit Starkregenpotenzial, auf die östliche Mitte (vor allem auf Thüringen und Sachsen) Mitte und den Südosten (auf Bayern und dem südöstlichen Baden-Württemberg). Dort liegen die Temperaturen auch nur bei 15 bis 20 Grad, in den anderen Regionen bei mehr Sonnenschein und meist trockenen Verhältnissen bei 20 bis 23 Grad.

Am Pfingstsonntag und -Montag stellt sich die oben bereits erwähnte Zweiteiteilung ein. Dabei ist am Sonntag das Schauer- und
Gewitterrisiko höher als am Dienstag. Die Temperaturen steigen mit südöstlicher Strömung und dem Einfließen wärmerer Luft an, sodass fast überall mit 20 Grad gerechnet werden kann. Örtlich gibt es auch einen Sommertag mit einer Höchsttemperatur über 25 Grad.

Im weiteren Verlauf der Woche geht es ähnlich weiter. Schauer und Gewitter treten dann insbesondere im Westen und Süden auf, die Temperaturen bleiben fast gleich.“

Das erklärt Dipl.-Met. Simon Trippler von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst