#DWD #Thema des Tages 2022-07-02: Deutschlandwetter im Juni 2022

Thema des Tages

Deutschlandwetter im Juni 2022

Die wärmsten, trockensten und sonnigsten Orte in Deutschland

Erste Auswertungen der Ergebnisse der rund 2000 Messstationen des DWD
in Deutschland.

Besonders warme Orte im Juni 2022*

  1. Platz: Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) – 21,5 °C –
    Abweichung +3,7 Grad
  2. Platz: Ohlsbach (Baden-Württemberg) – 21,0 °C – Abweichung +4,6
    Grad
  3. Platz: Frankfurt am Main-Westend (Hessen) – 21,0 °C – Abweichung
    +3,4 Grad

Besonders kalte Orte im Juni 2022*

  1. Platz: Schleswig-Jagel (Schleswig-Holstein) – 14,0 °C – Abweichung
    -0,8 Grad
  2. Platz: Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) – 14,5 °C – Abweichung
    +3,4 Grad
  3. Platz: List auf Sylt (Schleswig-Holstein) – 15,3 °C – Abweichung
    +1,1 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im Juni 2022**

  1. Platz: Oberstdorf (Bayern) – 253,1 l/m² – 122 Prozent
  2. Platz: Aschau-Stein (Bayern) – 231,8 l/m² – 85 Prozent
  3. Platz: Garmisch-Partenkirchen (Bayern) – 216,6 l/m² – 124 Prozent

Besonders trockene Orte im Juni 2022**

  1. Platz: Hannover, Kleingartenv. Farrelheide (Niedersachsen) – 5,1
    l/m² – 7 Prozent
  2. Platz: Waltershausen (Thüringen) – 5,3 l/m² – 7 Prozent
  3. Platz: Wismar (Mecklenburg – Vorpommern) – 5,6 l/m² – 10 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im Juni 2022**

  1. Platz: Leipzig-Schkeuditz (Sachsen) – 319 Stunden – 160 Prozent
  2. Platz: Frankfurt am Main (Hessen) – 314 Stunden – 150 Prozent
  3. Platz: Bad Kissingen (Bayern) – 313 Stunden – 156 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im Juni 2022**

  1. Platz: Garmisch-Partenkirchen (Bayern) – 221 Stunden – 129 Prozent
  2. Platz: Oberstdorf (Bayern) – 224 Stunden – 132 Prozent
  3. Platz: List auf Sylt (Schleswig-Holstein) – 227 Stunden – 92
    Prozent

Oberhalb 920 m NHN sind Bergstationen hierbei nicht berücksichtigt.

  • Monatsmittel sowie deren Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt
    (int. Referenzperiode 1961-1990).

** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen
Monatswertes zum vieljährigen Monatsmittelwert der jeweiligen Station
(int. Referenzperiode, normal = 100 Prozent)

Hinweis: Einen ausführlichen Monatsüberblick für ganz Deutschland und
alle Bundesländer finden Sie im Internet unter www.dwd.de/presse.

Meteorologe Denny Karran
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 02.07.2022

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Diesen Artikel und das Archiv der „Themen des Tages“
finden Sie unter www.dwd.de/tagesthema

Weitere interessante Themen zu Wetter und Klima finden
Sie auch im DWD-Wetterlexikon unter: www.dwd.de/lexikon