DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 170800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 17.08.2019, 13:53 Uhr

An der Nordsee steife Böen, auf einigen Gipfeln stürmische Böen oder Sturmböen, gegen Abend abnehmend.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 18.08.2019, 11:00 Uhr:

Von Westen her greift die Kaltfront eines Sturmtiefs über
Nordwesteuropa auf den Nordwesten Deutschlands über, kommt aber kaum südostwärts voran. Dabei wird zunehmend feuchte, vor allem nach Südosten zu auch teils sehr warme Luft herangeführt.

WIND:
An der Nordsee Windböen bis Bft 7 aus Südwest, in Gipfellagen einiger Mittelgebirge stürmische Böen, auf dem Brocken Sturmböen (Bft 9). Abends und in der Nacht zum Sonntag wieder abnehmender Wind. Später in exponierten Gipfellagen der südwestdeutschen und zentralen Mittelgebirge erneut stürmische Böen aus Südwest.
Am Sonntagvormittag zunächst in den westlichen, später auch in den zentralen Mittelgebirgen Wind- und stürmische Böen Bft 7/8, in höheren Berglagen Sturmböen bis Bft 9, exponiert Gefahr schwerer Sturmböen.

GEWITTER:
Ab Sonntagmittag von Westen auf Teile der Mitte und später auch weiter nordostwärts übergreifend sowie von Südwesten aufkommend einzelne Gewitter, dabei Gefahr von Sturmböen. Unwetterartige Gewitter durch schwere Sturm- oder orkanartige Böen nicht
auszuschließen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 17.08.2019, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 161800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 16.08.2019, 23:44 Uhr

Ausgangs der Nacht an der Nordsee und auf den Bergen stürmische Böen, Brocken: Sturmböen. Tagsüber vor allem im Norden und Westen auch in tiefen Lagen vereinzelt steife Böen

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 17.08.2019, 21:00 Uhr:

Von Westen her greift die Kaltfront eines Sturmtiefs über
Nordwesteuropa auf den Westen und Norden Deutschlands über, kommt aber zunächst kaum südostwärts voran. Dabei wird zunehmend feuchte, vor allem nach Südosten zu auch teils sehr warme Luft herangeführt.

WIND:
Ausgangs der Nacht bis in den Vormittag hinein an der Nordsee und im küstennahen Binnenland verbreitet steife bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8), vor allem auf den nordfriesischen Inseln einzelne Sturmböen (Bft 9) nicht ausgeschlossen. In den Hochlagen der Mittelgebirge ebenfalls zeitweise stürmische Böen, auf dem Brocken Sturmböen aus Südwest.
Tagsüber im Norden und Westen vor allem in prädestinierten Leelagen einzelne steife Böen Bft 7 wahrscheinlich. An der Nordsee etwas abnehmender Wind, aber weiterhin Böen Bft 7. In den Gipfellagen einiger Mittelgebirge stürmische Böen (Bft 8).
In der Nacht zum Sonntag zunächst abflauender Wind. Später in den Kamm- und Gipfellagen der südwestdeutschen und zentralen
Mittelgebirge erneut stürmische Böen aus Südwest.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 17.08.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 160800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 16.08.2019, 11:54 Uhr

Heute Zwischenhocheinfluss, daher kaum wetterbedingte Gefahren. Am Wochenende wieder wechselhaft, in Küstennähe mehr Wind und häufiger Regen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 17.08.2019, 11:00 Uhr:

Ein Zwischenhoch bestimmt heute das Wetter. Nur ganz im Osten hält sich noch leichter Tiefdruckeinfluss. Ab morgen gestalten
Tiefausläufer den Wetterablauf wieder wechselhaft.

WIND:
In der Nacht zum Samstag an der Nordsee und auflebender Wind. Dabei in der zweiten Nachthälfte auf den Inseln und im küstennahen Binnenland, aber auch auf dem Brocken zunächst steife Böen um 55 m/h (Bft 7), ausgangs der Nacht sowie am Samstagvormittag stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8).

GEWITTER:
Ganz im Osten einzelne kurze Gewitter.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 16.08.2019, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 160800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 16.08.19, 10:30 Uhr

Kurzzeitig Gewitter.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Heute stellt sich Zwischenhochdruckeinfluss ein. Am Sonnabend erreicht der Ausläufer eines Tiefs westlich von Schottland die Region und es wird feuchtere und wärmere Luft herangeführt.

GEWITTER/WIND:
Kurzzeitig an der Grenze zu Sachsen einzelne Gewitter mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7).

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 16.08.19, 14:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, HS

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 151800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 15.08.2019, 21:53 Uhr

Nachts zunächst noch Schauer und einzelne Gewitter mit Böen Bft 7 bis 8, an der Nordsee Böen Bft 7, auf dem Brocken Bft 8 bis 9, alles abklingend.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 16.08.2019, 21:00 Uhr:

Das Frontensystem eines von der Nordsee nach Südskandinavien ziehenden Tiefs erreicht in der Nacht Polen. Ihm folgt erwärmte Meeresluft, die am Freitag unter schwachen Zwischenhocheinfluss gerät.

GEWITTER:
Bis in die Nacht hinein allmählich ostwärts ziehende Schauer und Gewitter, lokal eng begrenzt kräftig mit steifen bis stürmischen Böen zwischen 50 und 70 km/h (Bft 7-8), kleinkörnigem Hagel und Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit. Im weiteren Verlauf der Nacht im Westen kaum mehr Gewitter, vor allem im Südosten aber weitere gewittrige Schauer mit Böen Bft 7, gebietsweise auch schauerartiger Regen. Morgens auch dort nachlassend.

Am Freitag an den Küsten sowie in den östlichen Mittelgebirgen noch einzelne Schauer, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, dabei einzelne steife Böen um 55 km/h (Bft 7) gering wahrscheinlich. Mittags und nachmittags rasch abklingend.

WIND/STURM:
Außerhalb von Schauern und Gewittern im Nordseeumfeld anfangs der Nacht noch steife Böen (Bft 7) aus Südwest bis West. Auf dem Brocken stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). Allmählich abnehmend.

Am Freitag eine voraussichtlich keine warnwürdigen Böen.

In der Nacht zum Samstag an der Nordsee und auflebender Wind. Dabei in der zweiten Nachthälfte auf den Inseln und im unmittelbar angrenzenden Binnenland, aber auch auf dem Brocken zunächst steife Böen um 55 m/h (Bft 7), zum Morgen zunehmend auch stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8).

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 16.08.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas