DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 200800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 20.10.2018, 12:26 Uhr

In der Nacht zum Sonntag erneut gebietsweise Nebel.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 21.10.2018, 11:00 Uhr:

Deutschland befindet sich im Bereich einer Hochdruckzone, die sich vom Azorenraum bis zum östlichen Mitteleuropa erstreckt. Die Mitte und der Norden werden dabei von schwachen Tiefausläufern gestreift, die aber kaum Regen bringen.

NEBEL:
In der Nacht zum Sonntag und bis in den Sonntagvormittag hinein gebietsweise dichter Nebel, vor allem in der Südwesthälfte und im Nordosten.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 20.10.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 190800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 19.10.2018, 12:13 Uhr

Vorerst kaum wetterbedingte Gefahren. In der Nacht zum Samstag und bis in den Samstagvormittag hinein erneut gebietsweise Nebel.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 20.10.2018, 11:00 Uhr:

Die schwache Kaltfront eines Nordmeertiefs kommt über der Mitte Deutschlands langsam südwärts voran. Auf ihrer Rückseite gelangt etwas kühlere Luft nach Deutschland. Im Süden herrscht
Hochdruckeinfluss.

NEBEL: In der Nacht zu Samstag und bis in den Samstagvormittag hinein erneut verbreitet Nebel mit Sichtweiten von zum Teil unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 19.10.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 180800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 18.10.2018, 14:41 Uhr

Im Hochschwarzwald einzelne Böen Bft 7 bis 8 (50 bis 70 km/h). Nachts gebietsweise Nebel.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 19.10.2018, 11:00 Uhr:

Der Norden wird von der schwachen Kaltfront eines Nordmeertiefs beeinflusst. Auf ihrer Rückseite gelangt etwas kühlere Luft nach Deutschland. Sonst herrscht Hochdruckeinfluss.

NEBEL: In der Nacht zum Freitag und am Vormittag gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150m wahrscheinlich.

WINDBÖEN: Im Hochschwarzwald einzelne Böen zwischen 50 und 70 km/h (Bft 7 bis 8) wahrscheinlich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 18.10.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 151800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 15.10.2018, 23:40 Uhr

Nachts und in der Früh stellenweise Nebel. Tagsüber im Norden und in der Mitte vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 16.10.2018, 21:00 Uhr:

Ein ausgedehntes Hoch mit Schwerpunkt über dem nahen Osteuropa bleibt für Deutschland wetterbestimmend. Dabei kühlt sich die warme Luftmasse subtropischen Ursprungs nur sehr langsam ab. Ein Tief, dass nur in höheren Luftschichten, nicht aber in Bodennähe existiert, gestaltet vor allem in den mittleren Landesteilen das Wetter leicht unbeständig.

NEBEL: Heute Nacht und in der Früh bevorzugt im Süden stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

GEWITTER: Im Tagesverlauf im Norden und in der Mitte einzelne Schauer, dabei ein vereinzeltes kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 16.10.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 150800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 15.10.2018, 14:04 Uhr

Im und am Erzgebirge teils windig. Kommende Nacht stellenweise Nebel.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 16.10.2018, 11:00 Uhr:

Ein ausgedehntes Hoch mit Schwerpunkt über dem nahen Osteuropa bleibt für Deutschland wetterbestimmend. Dabei ist eine außergewöhnlich warme Luftmasse subtropischen Ursprungs eingeflossen, die nur sehr langsam abkühlt.

WIND: Im und am Erzgebirge mitunter auffrischender Südostwind, dabei steife Böen Stärke 7 Bft (um 55 km/h). Am Nachmittag und Abend allmählich nachlassender Wind.

NEBEL: In der Nacht zum Dienstag stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 15.10.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann