IDW10100 Western Australia Forecast

IDW10100
Australian Government Bureau of Meteorology
Western Australia

Western Australia Forecast
Issued at 4:30 pm WST on Wednesday 16 January 2019
for the period until midnight WST Sunday 20 January 2019.

Warning Information
For latest warnings go to www.bom.gov.au, subscribe to RSS feeds, call 1300-659-213* or listen for warnings on relevant TV and radio broadcasts.

Weather Situation – Northern Western Australia
A surface trough lies through the Pilbara and Interior and will remain fairly stationary for the next few days.

Weather Situation – Southern and Central Western Australia
A surface trough lies over the central Pilbara, eastern Gascoyne and into the Goldfields. The trough will move slowly eastwards during Thursday as a weak cold front brushes the south west corner of the state early Thursday morning with a ridge of high pressure developing in its wake. A new surface trough will develop down the west coast on Friday and deepen on Saturday, before moving inland from the west coast during Sunday and contract eastwards into the Goldfields on Monday.

Forecast for the rest of Wednesday 16 January
Showers and thunderstorms over the Kimberley, inland Pilbara, eastern Gascoyne, Goldfields, Interior and Eucla. Very hot through central parts.

Forecast for Thursday 17 January
Showers and thunderstorms over the Kimberley, Pilbara, northeast Gascoyne, northern and eastern Goldfields, Interior, Eucla and South East Coastal districts. Showers developing about the western south coast during the morning.

Forecast for Friday 18 January
Showers and thunderstorms over the Kimberley, Pilbara, Interior, eastern Goldfields and the eastern Eucla. Possible morning showers about the Southern coastal parts east of Albany.

Forecast for Saturday 19 January
Showers and thunderstorms over the Kimberley, Pilbara, central and north Interior and northern Gascoyne. Very hot through the South West Land Division.

Forecast for Sunday 20 January
Showers and thunderstorms over the Kimberley, Pilbara, north Interior, Gascoyne and northern Central West. Showers about southern coastal parts west of Albany. Very hot through the South West Land Division.

The next routine forecast will be issued at 4:45 am WST Thursday.

* Calls to 1300 numbers cost around 27.5c incl. GST, higher from mobiles or public phones.

Copyright Commonwealth of Australia 2011, Bureau of Meteorology (ABN 92 637 533 532). Users of these web pages are deemed to have read and accepted the conditions described in the Copyright, Disclaimer, and Privacy statements (http://www.bom.gov.au/other/copyright.shtml).

Veröffentlicht unter DWD

DWD -> Thema des Tages – TT

Thema des Tages

Mit Henne kommt das Winterwetter in die Gänge

Die Hälfte des meteorologischen Winters (Dezember, Januar, Februar) ist mit dem gestrigen 15.1. vorüber und da stellt sich die Frage: „Wie geht es in der zweiten Halbzeit weiter?“. Nun ja, eine 6 Wochen Prognose wäre doch etwas gewagt, aber für die nächsten Tage lässt sich ein eindeutiger Trend erkennen: Es wird allmählich kälter.

Aber erst einmal erwartet uns Tief HENNE, das heute Mittag
norwegische Küstenluft schnuppert und am morgigen Donnerstag rasant ostwärts zum Finnischen Meerbusen zieht. HENNE könnte man vielleicht als ungestümen Schelm beschreiben, beschert sie uns doch windiges Schauerwetter mit der ein oder anderen (weißen) Überraschung.

Denn mit HENNE fließt in höheren Luftschichten mit bis zu minus 40 Grad Celsius sehr kalte Luft nach Deutschland ein. Dies führt zu großen vertikalen Temperaturunterschieden und löst Schauer aus, auch Blitz und Donner sind bei solch einer sogenannten „labilen“ Luftmasse nicht ungewöhnlich. In kräftigen Schauern kann bis ins Flachland Schnee oder Graupel fallen, sodass es auch dort kurzzeitig weiß und glatt werden kann. Der Schnee taut in tiefen Lagen aber meist schnell wieder ab, anders in den Mittelgebirgen, wo einige Zentimeter Neuschnee zusammen kommen.

Nachdem die HENNE uns das ein oder andere „weiße Überraschungsei“ gelegt hat, stellt sich Hochdruckeinfluss ein, der sich auch am Wochenende hält. Dabei dreht die Strömung auf östliche Richtungen, sodass kalte Festlandsluft zu uns gelangt. Das macht sich auch in den Temperaturen bemerkbar. Donnerstag herrschen meist noch 5 bis 9 Grad, Freitag dann nur noch 1 bis 5 Grad und am Wochenende gibt es im Südosten Deutschlands bereits Dauerfrost, während in den anderen Regionen noch zarte Pluswerte bis maximal +3 Grad verzeichnet werden können. Wer Freitag- oder Samstagabend draußen unterwegs ist, sollte die Lammfellsohle in die Schuhe legen, denn bei -1 bis -5 Grad im Norden, in der Mitte und im Süden bei Tiefstwerten zwischen -5 und -10 Grad könnte sonst so mancher Zeh kalt werden.

Niederschlag ist nach HENNEs Abgang bzw. Abflug kaum noch ein Thema. Freitag gibt es noch letzte Schneeflocken im Erzgebirge und im Bayerischen Wald, auch an der Küste gibt es ein kleines
Schauerrisiko. Sonst ist es aber bereits meist niederschlagsfrei, wie auch am Wochenende. Und die Sonne? Ja die lässt sich vermutlich auch die ein oder andere Stunde blicken, wenn sie sich gegen ein paar Wolkenfelder durchgesetzt hat.
Die zweite Halbzeit des Winters startet also mit einem ruhigen und teils freundlichen Wochenende.“

Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 16.01.2019

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Diesen Artikel und das Archiv der „Themen des Tages“
finden Sie unter www.dwd.de/tagesthema

Weitere interessante Themen zu Wetter und Klima finden
Sie auch im DWD-Wetterlexikon unter: www.dwd.de/lexikon

Veröffentlicht unter DWD

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 160800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 16.01.2019, 10:30 Uhr

Heute heiter bis wolkig, trocken. In der Nacht zu Donnerstag und am Donnerstag im Nordosten und im Bergland stürmisch, Schwarzwaldgipfel auch schwere Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Hochdruckeinfluss bestimmt das Wetter in Baden-Württemberg. Dabei strömt mit einer zunehmend lebhaften Westströmung etwas mildere Meeresluft ein.

FROST:
Bis zum frühen Nachmittag in Oberschwaben noch leichter bis mäßiger Frost. In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Südosten leichter Frost bis -3 Grad.

WIND:
Spätnachmittags im Hochschwarzwald zunehmend Sturmböen um 85 km/h. In der Nacht zu Donnerstag und am Donnerstag im Nordosten, sowie auf der Alb stürmische Böen bis 65 km/h, auf exponierten Gipfellagen des Schwarzwaldes auch schwere Sturmböen bis 100 km /h aus Südwest.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 16.01.2019, 14:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Clemens Steiner

Veröffentlicht unter DWD

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 160800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 16.01.19, 10:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstag einzelne Windböen wahrscheinlich.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Am Rande eines Tiefs über Nordeuropa gelangt mit einer lebhaften westlichen Strömung zunächst milde Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. Zum Donnerstag überquert die Kaltfront des Tiefs die Region. Rückseitig wird langsam kältere Luft herangeführt.

WIND:
In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstag einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest wahrscheinlich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 16.01.19, 14:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Re/HS

Veröffentlicht unter DWD

FPUS54 KOHX FORECAST SUMNER – INCLUDING THE CITY OF GALLATIN

Expires:201901161015;;405856
FPUS54 KOHX 152044
ZFPOHX

Zone Forecast Product for Tennessee
National Weather Service Nashville TN
244 PM CST Tue Jan 15 2019

TNZ008-161015-
Sumner-
Including the cities of Hendersonville, Gallatin,
and Goodlettsville
244 PM CST Tue Jan 15 2019

.TONIGHT…Mostly cloudy then becoming partly cloudy in the late evening and early morning then becoming mostly cloudy. Lows in the lower 30s. Southwest winds up to 5 mph.
.WEDNESDAY…Partly cloudy. Highs in the upper 40s. Southwest winds up to 5 mph.
.WEDNESDAY NIGHT…Mostly cloudy. A 20 percent chance of rain showers after midnight. Lows in the upper 30s. South winds up to 10 mph.
.THURSDAY…Rain showers likely. Highs in the lower 50s. South winds 5 to 15 mph. Chance of showers 70 percent.
.THURSDAY NIGHT…Mostly cloudy. Chance of showers in the
evening, then a slight chance of showers after midnight. Lows in the lower 40s. West winds up to 10 mph. Chance of showers
50 percent.
.FRIDAY…Mostly cloudy. Highs around 50.
.FRIDAY NIGHT…Mostly cloudy. Chance of showers in the evening, then showers likely after midnight. Lows in the lower 40s. Chance of showers 70 percent.
.SATURDAY…Showers and a chance of thunderstorms. Highs in the upper 50s. Chance of precipitation near 100 percent.
.SATURDAY NIGHT…Rain showers in the evening, then light snow after midnight. Lows in the mid 20s. Chance of precipitation 80 percent.
.SUNDAY…Colder. Cloudy with a 20 percent chance of light snow in the morning, then partly sunny in the afternoon. Highs around 30.
.SUNDAY NIGHT…Partly cloudy. Lows around 14.
.MARTIN LUTHER KING JR DAY…Mostly sunny. Highs in the mid 30s. .MONDAY NIGHT…Partly cloudy. Lows in the upper 20s.
.TUESDAY…Partly cloudy in the morning then becoming partly sunny. A 20 percent chance of rain showers. Highs in the mid 40s.

$$