DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 131800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 13.02.2020, 21:00 Uhr

In einigen Mittelgebirgen und an den Alpen Schneefall. Im Südwesten 
und Süden windig bis stürmisch. Am Freitag Wetterberuhigung. 

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 14.02.2020, 21:00 Uhr:

Ein Tief zieht von der südwestlichen Nordsee über Norddeutschland 
nach Polen. Es schwächt sich ab und sorgt bei uns für unbeständiges 
Wetter. Dabei lenkt es erwärmte Meereskaltluft nach Mitteleuropa, die
ab Freitag unter leichten Zwischenhocheinfluss gelangt. 

WIND/STURM:
Heute Nacht im Süden/Südwesten windig mit Böen von 50 bis 70 km/h 
(7-8 Bft), vereinzelt Sturmböen um 80 km/h 9 Bft) aus Südwest bis 
West. Auf den Bergen Sturm- oder Orkanböen 9 bis 12 Bft, zum Morgen 
wieder abschwächend.
Am Freitag im Süden anfangs windig, auf den Bergen stürmisch, bis zum
Abend deutlich nachlassend.

SCHNEE:
Heute Nacht in Hochlagen der südlichen und östlichen Mittelgebirge 
(oberhalb von etwa 800 m) etwas Schneefall, meist nur wenig 
Neuschnee. Lediglich im Bayerischen Wald 5 bis 10 cm Neuschnee. An 
den Alpen aufkommender, vor allem im Allgäu kräftiger Schneefall. 
Dort oberhalb von etwa 800 bis 1000 m 10 bis 20 cm, sonst 5 bis 10 cm
Neuschnee.
Am Freitag nachlassender Schneefall, lediglich an den Alpen noch ein 
paar Zentimeter Neuschnee.  

GLÄTTE/FROST:
In Hochlagen der Mittelgebirge leichter Frost um -1 Grad. Dort Glätte
durch geringen Schneefall oder gefrierende Nässe gering 
wahrscheinlich.

GEWITTER:
Heute Nacht vor allem im Süden einzelne kurze Gewitter mit Graupel 
und Sturmböen (8-9 Bft) nicht ausgeschlossen.

 
Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 14.02.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd 
Zeuschner/Helge Tuschy