DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 171000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Samstag, 17.08.2019, 11:30 Uhr

Meist kompakte Wolkenfelder und etwas Regen. In den Hochlagen des Schwarzwaldes zunehmend stürmisch.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag vermehrt Wolkenfelder und örtlich leichter Regen. Nachmittags und abends dann häufiger leichter Regen. Maxima von 19 Grad im Bergland bis 25 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, in Böen auffrischender Südwestwind. In den Hochlagen des Schwarzwaldes aufkommende starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Sonntag zu Beginn wolkig, ab Mitternacht von Süden her abnehmende Bewölkung. Anfangs noch zeitweise leichter Regen. Minima 18 bis 13 Grad. Im Hochschwarzwald starke bis stürmische Böen, auf exponierten Gipfeln Sturmböen aus Südwest.

Am Sonntag viel Sonne, ganz im Norden Wolkenfelder. Ab dem Nachmittag von Nordwesten her dichtere Wolken und abends Schauer und örtliche, teils unwetterartige Gewitter. Höchstwerte von 24 Grad im Bergland bis 31 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit starken, im Hochschwarzwald stürmischen Böen. Auf exponierten Schwarzwaldgipfeln Sturmböen, in Gewitternähe teils schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Montag stark bewölkt bis bedeckt. Verbreitet aufkommender schauerartiger, teils auch gewittriger Regen.
Tiefstwerte 18 bis 14 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln anfangs stürmische Böen, exponiert Sturmböen aus Südwest. In Gewitternähe teils schwere Sturmböen.

Am Montag wolkig bis stark bewölkt. Zunächst häufig und zum Teil gewittriger Regen, nachmittags und abends noch zeitweise leichter Regen. Vor allem im Nordwesten auch längere trockene Abschnitte. Höchstwerte von 19 Grad im Bergland bis 25 Grad in der Kurpfalz. Schwacher, in Böen frischer Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag wolkig bis stark bewölkt. Zeitweise, im Laufe der Nacht häufiger Regen. Tiefstwerte 16 bis 12 Grad.

Am Dienstag stark bewölkt, verbreitet Regen. Im Nordwesten auch längere trockene Abschnitte. Maxima von 17 Grad im Bergland bis 24 Grad in der Kurpfalz. Schwacher, in Böen teils frischer Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch teils schauerartiger Regen, allmählich abklingend. Dann von Westen her einsetzende Auflockerungen und örtlich Nebel. Minima 14 bis 9 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Samstag, den 17.08.2019, 11:30 Uhr –
„Tief „Bernd“ bei den Britischen Inseln hat offenbar ausreichend Brot und Brötchen gegessen, sodass er kräftig genug ist, uns am morgigen Sonntag vielerorts mit Regen, Gewittern und starkem Wind zu versorgen. So ist es am Vormittag im Norden, am Nachmittag
insbesondere in der Mitte und ab dem Abend hauptsächlich im Süden vielerorts nass. Dazu wird es im Süden vorübergehend „hitzig“, steigen die Temperaturen dort doch auf über 30 Grad. Im Norden sind dagegen nur 19 bis 24 Grad zu erwarten.

Zum Wochenanfang pendeln sich die Temperaturen dann überall auf ein für die Jahreszeit übliches Niveau zwischen 19 und 26 Grad ein. Dazu gibt es am Montag und vor allem am Dienstag im Süden und Südosten im Bereich einer Luftmassengrenze, die uns „Bernd“ freundlicherweise hinterlässt, weitere teils gewittrige und intensive Regenfälle. „Bernd“ backt dort also alles andere als kleine Brötchen. In der Nordosthälfte dagegen gibt es vom ihm nur kümmerliche Semmeln, dort können sich die Sonnenscheinfreunde ihren Anteil abholen. Nur an der Nordsee stört vielleicht der eine oder andere Schauer.

Ab Mittwoch wendet sich das Blatt ein wenig, weil sich zunehmend Hochdruckeinfluss breitmacht und die Luftmassengrenze aus Deutschland abgedrängt wird. Dann bleibt es – außer an den Küsten – weitgehend trocken und auch der Sonnenschein kommt nicht zu kurz. Die
Temperaturen steigen geringfügig auf Höchstwerte von 20 bis 28 Grad an, sodass es gebietsweise wieder sommerlich wird.

Am übernächsten Wochenende besteht dann sogar die Möglichkeit der Rückkehr der Hitze, allerdings sind die Vorhersagen bis dahin noch mit größeren Fragezeichen versehen.“

Das erklärt Dipl.-Met. Simon Trippler von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst