DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 051800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 05.06.2019, 21:00 Uhr

Heute Nacht im Westen Gefahr schwerer Gewitter (Unwetter). Am Donnerstag im Nordosten Gewitter, örtlich Unwetter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 06.06.2019, 21:00 Uhr:

Mit Durchzug einer Kaltfront werden heute Nacht und am Donnerstag die bisher wetterwirksamen sehr warmen bis heißen Luftmassen
subtropischen Ursprungs durch kühlere Meeresluft ersetzt. Im Vorfeld der Front kann es dabei schwere Gewitter geben.

GEWITTER (teils UNWETTER):
Heute Abend bevorzugt im Süden anfangs noch einzelne, teils kräftige Gewitter, vereinzelt Unwetter durch heftigen Starkregen um 40 l/m² in kurzer Zeit.
Während der kommenden Stunden (in etwa von 21 Uhr bis in die zweite Nachthälfte hinein) in den westlichen Landesteilen Gefahr schwerer Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm- oder orkanartigen Böen. Lokal eng begrenzt Unwettergefahr vor allem aufgrund schwerer Sturm- bis hin zu Orkanböen (100 bis über 120 km/h). Vereinzelte Tornados nicht ausgeschlossen. Gewitter nord-nordostwärts ziehend, Tendenz in der zweiten Nachthälfte nachlassend. Eine entsprechende
Vorabinformation ist aktiv!

Am Donnerstag in den Osten und Nordosten verlagernde
Gewitteraktivität. Dort dann vor allem ab mittags bis in die erste Hälfte der Nacht zum Freitag kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und/oder (schweren) Sturmböen. Unwettergefahr vor allem aufgrund von Starkregen!

WIND:
Heute Nacht im Süden und Westen, tagsüber dann im Norden
vorübergehend auffrischender, auf westliche Richtungen drehender Wind mit einzelnen steifen Böen 7 Bft (um 55 km/h), in exponierten Hochlagen etwas darüber (stürmische Böen 8 Bft, bis 70 km/h).

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnung präsentiert Dipl.-Met. Robert Hausen in
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 05.06.2019 11:30 Uhr) https://youtu.be/1xuvH29OIrU
Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 06.06.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff