DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 090800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 09.02.2019, 13:13 Uhr

Verbreitet steife Windböen, von Nordwestdeutschland bis nach Thüringen und im Westen sowie an der Ostsee stürmische Böen. Auf den Bergen Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen, auf dem Brocken Orkanböen. Am Sonntag über der Mitte und im Süden erneut stürmisch. In den östlichen Mittelgebirgen ab 800 m vorübergehend etwas Neuschnee.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 10.02.2019, 11:00 Uhr:

Ein Sturmtief über Schottland bestimmt unser Wetter. Mit einer südwestlichen Strömung gelangt dabei recht milde Atlantikluft in weite Teile Deutschlands. Am Sonntag folgt ein weiteres Sturmtief, das von Holland zur Ostseeküste zieht.

WIND:
Heute abgesehen vom Südosten weiter zunehmender Südwestwind. Vielfach Bft 7, im Nordwesten, Westen und Teilen der Mitte Bft 8, in freien Lagen Sturmböen Bft 9. An der See und auf den Bergen verbreitet Sturmböen (Bft 9), in exponierten Berglagen schwere Sturmböen (Bft 10), auf dem Brocken voller Orkan (Bft 12).

In der Nacht zum Sonntag im Tiefland zunächst deutliche Windabnahme. Im Bergland unverändert Sturmböen (Bft 9), exponiert schwere Sturmböen (Bft 10), auf dem Brocken auch darüber. Ausgangs der Nacht von der Eifel bis ins Saarland böig auffrischender Südwind mit einzelnen stürmischen Böen (Bft 8).
Am Sonntag erneut auflebender Wind und in der Mitte und im Süden im tagesverlauf stürmische Böen und einzelne Sturmböen möglich. Auf exponierten Bergen Sturmböen bis Bft 10 und auf Brocken und Feldberg Orkanböen. Abends im Süden auch in tiefen Lagen Gefahr von schweren Sturmböen.

GLÄTTE/SCHNEE:
Kommende Nacht in Südostbayern überfrierende Nässe oder Reifglätte. Sonntagfrüh oberhalb 800 m vorübergehend nasser Schneefall mit Neuschneemengen zwischen 1 und 5 cm.

FROST:
Kommende Nacht in Südostbayern vor allem in Bodennähe geringer Frost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 09.02.2019, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden