DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 121800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 12.01.2019, 21:00 Uhr

Im Bergland oberhalb 600 m leichter bis mäßiger Schneefall, teils mit Verwehungen. Lebhafter Westwind, in Gipfellagen Sturmböen. Im Bayerischen Wald und an den Alpen unwetterartige Schneefälle mit Verwehungen. Am Sonntag unterhalb von 1000 m im Südwesten starkes Tauwetter. Im Tagesverlauf stürmische Böen, im Bergland häufiger Sturmböen. Nacht zum Montag weiterhin stürmischer Westwind, Bergland Sturm, exponiert orkanartige Böen. Alpenstau andauernde Unwetterlage durch heftigen Schneefall und Verwehungen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 13.01.2019, 21:00 Uhr:

Mit einer westlichen bis nordwestlichen Strömung wird wolkenreiche Meeresluft nach Deutschland geführt. Am Sonntag überqueren
Tiefausläufer von Nordwesten her Deutschland und führen für kurze Zeit milde Meeresluft heran, in der die Schneefallgrenze
vorübergehend steigt, bevor diese abends von Norden wieder absinkt.

SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN (UNWETTER): Von Samstagabend bis Dienstag in den Alpen und teilweise im südlichen Alpenvorland sowie im Bayerischen Wald starke Schneefälle mit 40 bis 70 cm, in exponierten Staulagen der Alpen 100 bis 150 cm Neuschnee. Sturmböen bringen teils erhebliche Schneeverwehungen.

STARKE TAUWETTER (teils UNWETTER): Von Sonntagfrüh bis in die Nacht zum Montag im Schwarzwald Tauwetter und Regen mit Abflussmengen zwischen 50 und 80 mm. Am Sonntag in der Schwäbischen Alb sowie in den Alpen und in deren Vorland unterhalb von 800 m vorübergehend teils starkes Tauwetter mit Abflussmengen von 30 bis 40 mm, darüber teils starke Nassschneefälle.

SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNG/GLÄTTE/GLATTEIS: Im Süden und im östlichen Bergland oberhalb 600 m leichter Schneefall von 5 bis 15 cm Neuschnee. Im Bayerischen Wald, im Erzgebirge und im Thüringer Wald mäßiger Schneefall über 10 cm, örtlich bis 25 cm Neuschnee und teils mit Verwehungen. In tieferen Lagen vorübergehend Glätte durch Schneematsch wahrscheinlich.

FROST: Heute Nacht und in der Nacht zum Montag im östlichen Bergland und im Südosten oberhalb von ca. 600 leichter Frost.

WIND: Gebietsweise steife Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus West. In den Kammlagen Sturmböen von 65 bis 85 km/h (Bft 8 bis 9), Brocken teils auch schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10).
Am Sonntag auffrischender Südwestwind mit stürmischen Böen, vereinzelt Sturmböen in den Niederungen. An der See und im Bergland Sturmböen, auf exponierten Bergen schwere Sturmböen und orkanartige Böen. In der Nacht zum Montag weiter anhaltend.

GEWITTER: Am Sonntagnachmittag und Abend im äußersten Norden und Nordosten einzelne Gewitter mit stürmischen Böen.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 12.01.2019 14:00 Uhr) https://youtu.be/O6Y0TGvzohU
Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 13.01.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd
Zeuschner/Helge Tuschy