DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 070800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 07.12.2018, 11:00 Uhr

Von Westen her Windzunahme, später teils stürmisch bis in tiefe Lagen. Auch am Wochenende zeitweise sehr windig.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 08.12.2018, 11:00 Uhr:

Ein von Schottland nach Südskandinavien ziehendes Sturmtief bestimmt heute und am Wochenende das Wetter in Deutschland. Dabei wird mit lebhafter westlicher Strömung größtenteils milde Atlantikluft in den Vorhersageraum gesteuert, die für einen unbeständigen und windigen Wetterabschnitt sorgt.

WIND/STURM:
Heute zunächst im Westen und in der Mitte sowie allgemein im Bergland auffrischender Südwestwind mit steifen bis stürmischen Böen 7-8 Bft (55 bis 75 km/h). In exponierten Kamm- und Gipfellagen Sturmböen 8-9 Bft (bis 85 km/), vereinzelt schwere Sturmböen 10 Bft (bis 100 km/h).

Am Nachmittag und Abend bis in die Nacht zum Samstag mit Passage einer Kaltfront von West nach Ost vorübergehend stürmisch
auffrischender, kurzzeitig auf West-Nordwest drehender Wind. Dabei bis in tiefe Lagen Gefahr von Sturmböen 9 Bft, vereinzelt auch schwere Sturmböen 10 Bft nicht ausgeschlossen. Im höheren Bergland Gefahr orkanartiger Böen 11/12 Bft bis rund 120 km/h.
Auch nach Passage der Kaltfront in der Nacht weiterhin windig, im Bergland stürmisch mit schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen auf einigen Kuppen oder Gipfeln.

SCHNEE/GLÄTTE:
In der Nacht zum Samstag und Samstagfrüh in höheren Lagen der Mittelgebirge sowie an den Alpen etwas Schneefall, Glättegefahr.

DAUERREGEN:
In den Weststaulagen einiger Mittelgebirge und des Allgäus bis Sonntagabend wiederholt Regenfälle (mit Unterbrechungen). Dabei mit geringer Wahrscheinlichkeit Mengen von 40 bis 60 l/qm, lokal auch darüber.

GEWITTER:
Ab heute Abend vereinzelte kurze Gewitter mit Sturmböen 8-9 Bft nicht ausgeschlossen

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 07.12.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann